Basteln mit Kindern

Gemeinsames Basteln mit Kindern bereitet den Kleinsten nicht nur eine Riesenportion Spaß, das kreative Schaffen trägt auch zur Entwicklung von Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit bei. Zudem regt es die Fantasie und Neugier des Nachwuchses auf spielerische Weise an

Dieser Artikel verrät Dir daher acht Bastelideen, die einfach zu Hause ausprobiert oder als Inspiration für andere Bastelprojekte verwendet werden können. Die Ideen wurden dabei so zusammengestellt, dass Dein Kind verschiedenste Bastelmaterialien von Pappmaché über Salzteig bis hin zu Paprikas kennenlernt. Damit steht dem erfolgreichen Basteln mit Kindern nichts mehr im Wege.

1. Eierkartons und Pappteller wiederverwenden

Eine spaßbringende und kreative Bastelidee ist das Arbeiten mit Eierkartons und Papptellern, welche in beinahe jedem Haushalt stets zur Verfügung stehen. Aus den einzelnen Segmenten eines Eierkartons können die Kleinsten beispielsweise bunte Raupen erschaffen, indem die ausgeschnittenen Behältnisse zunächst bemalt und anschließend durch zwei Löcher mit einem Faden verbunden werden.

Mit einem schwarzen Filzbällchen als Kopf, biegsamen Drahtkordeln als Fühler und zwei Wackelaugen kann ein Segment eines Eierkartons auf kreative Weise in kleine Marienkäfer verwandelt werden. Auch Schnecken und Küken kannst Du mit diesen Hilfsmitteln und der passenden Bemalung gemeinsam mit Deinem Kind basteln. Ein halber Pappteller kann hingegen wunderbar mit bunten Federn beklebt werden. Darüber hinaus kannst Du einen Körper aus braunem oder dunkelblauem Tonpapier ausschneiden und den Pappteller auf diese Weise in einen eindrucksvollen Pfau verwandeln.

2. Pappmaché-Basteleien aus Zeitungspapier und Luftballons

Ein weiteres Material, das gerne zum Basteln mit Kindern genutzt wird, ist Pappmaché. Bei der spaßbringenden und kreativen Basteltechnik wird altes Zeitungspapier in kleine Schnipsel gerissen, welche Dein Kind anschließend in ein mit Kleister gefülltes Behältnis tauchen kann. Hast Du gerade keinen Kleister zur Hand, kann alternativ auch eine Mischung aus Wasser und Mehl verwendet werden.

Die einzelnen Papierschnipsel klebt Ihr gemeinsam in mehreren Schichten auf einen Luftballon und wartet nach Abschluss der Bastelarbeiten ungefähr zwei Tage, bevor der Ballon mit einer Nadel vorsichtig zum Platzen gebracht wird.

Ein kleiner Luftballon kann beispielsweise für eierförmige Osterdekoration verwendet werden, während ein größerer, der nur teilweise bedeckt wurde, nach dem Aushärten eine selbstgemachte Schale ergibt. Mit speziell geformten Luftballons und der passenden Fingerfarben-Bemalung entstehen überraschende wie faszinierende Ergebnisse.

3. Bunte Kunstwerke mit kleinen Bügelperlen

Ab einem Alter von vier Jahren stellt das kreative Basteln mit Bügelperlen eine fantastische Idee dar. Hierbei werden kleine Perlen, welche mit einem durchgängigen Loch versehen sind, auf einer speziellen Platte zu selbst gestalteten, bunten Motiven oder Mustern angeordnet. Diese können von Sternen und Herzen bis hin zur Silhouette von Tieren wie beispielsweise Fischen reichen.

Anschließend kannst Du die fertig bestückte Platte mit Backpapier überdecken und wenige Sekunden lang mit einem mittelwarmen Bügeleisen bearbeiten, um die Perlen miteinander zu verschmelzen. Die fertigen Kunstwerke können in der Wohnung aufgehängt oder an die ganze Familie verschenkt werden.

Aufgrund der zahlreichen Kleinteile und der damit zusammenhängenden Erstickungsgefahr ist bei der Verwendung von Bügelperlen beim Basteln mit Kindern selbstverständlich Vorsicht geboten. Für Kleinkinder unter vier Jahren ist das Material daher nicht geeignet, zudem sollten die Perlen für jüngere Geschwister unzugänglich aufbewahrt werden.

4. Selbstgemachter Salzteig als Alternative zur Knete

Salzteig ist eine Modelliermasse, die sich ähnlich wie handelsübliche Knete verhält und mit einfachen Mitteln selbst zubereitet werden kann, weshalb sie für das Basteln mit Kindern bestens geeignet ist. Hierzu werden Wasser, Mehl und Salz von Hand oder mit einer Küchenmaschine zu einer homogenen Teigmasse vermengt. Schon zweijährige Kinder können bei der Teigherstellung helfen, die fertige Masse kneten und sie unter Verwendung der üblichen Knetwerkzeuge zu verschiedenen Figuren formen.

Wird der Salzteig ausgerollt, kann mithilfe von verschiedenen Ausstechförmchen zudem ein selbstgemachter Christbaumschmuck hergestellt werden. Die entstandenen Salzteig-Figuren kannst Du für eine halbe Stunde bei 100 Grad in den Backofen geben und anschließend gemeinsam mit Deinem Kind bemalen und dekorieren.

Vor der Arbeit mit dem selbstgemachten Salzteig solltest Du dem Nachwuchs jedoch klar machen, dass der Teig nicht zum Verzehr gedacht ist. Zwar ist die DIY-Modelliermasse nicht direkt gesundheitsschädlich, bei einem Verzehr in großen Mengen wirkt sie jedoch dehydrierend.

5. Spannende Bastelideen mit Handabdrücken

Mithilfe von Fingerfarben können die Kleinsten Handabdrücke auf ein Blatt Papier bringen. Diese Abdrücke kannst Du anschließend als Musterpapier ausschneiden und auf buntem Tonpapier beliebig oft reproduzieren. Bei der Dekoration der Papiermuster kannst Du der Kreativität Deines Kindes freien Lauf lassen. Mit etwas Fantasie lassen sich die ausgeschnittenen Handformen mithilfe von Tonpapier und Wackelaugen schließlich in kleine Fische oder Küken verwandeln.

6. Ausmalen, Ausschneiden und Kleben nach Vorlage

Bei einem Kleinkind im Alter von ungefähr drei Jahren bieten sich erste Versuche mit kindgerechten Bastelscheren an. Im Internet findest Du eine Vielzahl an kostenlosen Bastelvorlagen zum Ausdrucken, die vom Kind bunt ausgemalt, ausgeschnitten und zusammengeklebt werden.

Wenn Du Deinem Kind etwas mehr Abwechslung bieten möchtest, kannst Du auch auf Bastelscheren mit einem inspirierenden Zacken- oder Wellenmuster zurückgreifen. Um schmerzhafte Erlebnisse und spontane Kurzhaarschnitte der Kinder zu vermeiden, sollte das Schneiden jedoch nur unter der Aufsicht der Eltern durchgeführt werden.

7. Buntes Basteln mit Papierschnipseln

Die Verwendung von Papierschnipseln bereitet beim Basteln mit Kindern besonders viel Spaß, schließlich kann hier mit einer Fülle an bunten Farbtönen gearbeitet werden. Statt herkömmlichem Bastel- oder Tonpapier ist hierbei die Verwendung von buntem Transparent- oder Krepppapier empfehlenswert, da diese Papierarten dünner und weniger scharfkantig sind, wodurch sie für Kinderhände besser zu bearbeiten sind.

Nachdem das Kind die Papierstücke in kleine Schnipsel zerrissen hat, können sie zerknüllt und farblich sortiert werden. Im Anschluss kann das Kind sie auf einer im Vorhinein mit Klebstoff bestrichenen, festen Pappe kreativ anordnen, sodass ein farbenfrohes und inspirierendes, collagenartiges Bild entsteht.

8. Tolle Obst- und Gemüsestempel

Mit selbstgemachten Stempeln aus Obst und Gemüse kann jedes Kleinkind spannende und verrückte Ergebnisse erzielen. Besonders geeignet für die kreative Stempeltechnik ist eine Paprika, die Du in Querrichtung in zwei Teile schneiden und anschließend Deinem Kind geben kannst.

Der Nachwuchs kann die Schnittfläche der Gemüsehälfte in ein Behältnis mit Acrylfarbe tauchen und anschließend auf ein Blatt Papier stempeln, um eine runde, organische Form zu erschaffen. Auch Kartoffeln, Äpfel, Sellerie und Zitronen können zu einem natürlichen Stempel umfunktioniert werden.

Falls Du es Dir zutraust, kannst du auch kleine Muster in die Stempelfläche schnitzen, um für interessantere Ergebnisse zu sorgen. Als Stempelfarbe ist herkömmliche Acrylfarbe am besten geeignet, da sie im Vergleich zur Wasserfarbe eine bessere Deckkraft aufweist und auf der feuchten Schnittfläche der Obst- und Gemüseteile besser haftet.

Im Idealfall stellst Du Deinem Kind eine Auswahl an verschiedenen Farbtönen zur Verfügung, zwischen denen es beim Stempeln abwechseln kann.

8 einzigartige Bastelideen für Kleinkinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.